Direkt zum Inhalt springen

Schlussbericht Neustrukturierung Asyl Kanton Thurgau

Der Kanton Thurgau übernimmt als Standortkanton des EVZ Kreuzlingen des Staatssekretariates für Migration (SEM) seit langer Zeit Verantwortung in der Umsetzung der Verbundaufgabe Asyl. Das Schweizer Stimmvolk hiess am 5. Juni 2016 die Gesetzesrevision zur Beschleunigung der Asylverfahren und damit eine Neustrukturierung des Asylbereichs gut, welche nun am 1. März 2019 in Kraft tritt.

Gemäss dem Auftrag des Regierungsrates analysierte eine Projektgruppe die Auswirkungen der Neustrukturierung Asyl auf den Kanton Thurgau und erarbeitete die nötigen Budget- und Umsetzungsgrundlagen.

Der Schlussbericht «Umsetzung der Neustrukturierung im Asylbereich – Anpassungsbedarf 2019 und Stossrichtungen für längerfristige Optimierungen» gibt ausführlich Auskunft über die Projektarbeiten, enthält die detaillierte Modellrechnung und führt das weitere Vorgehen, insbesondere auch die Umsetzung der weiteren Stossrichtungen aus.

Dokumente:

Schlussbericht

Links:

Medienmitteilung vom 17. September 2018