Direkt zum Inhalt springen

Rückreisevisum für vorläufig aufgenommene Personen und Asylsuchende

Vorläufig aufgenommene Personen sowie Asylsuchende (Ausländerausweise F / N) können eine Bewilligung zur Wiedereinreise (Rückreisevisum) beantragen. Das Rückreisevisum wird in den heimatlichen Pass eingetragen. Personen, die keinen heimatlichen Pass besitzen, müssen ihre Schriftenlosigkeit belegen sowie einen Pass für ausländische Personen beantragen. Gegenüber dem Staatssekretariat für Migration (SEM) muss einer der folgenden Reisegründe belegt werden:

Vorgehen

Wichtig: Das Rückreisevisum berechtigt lediglich zur Wiedereinreise in die Schweiz. Es berechtigt nicht zur Einreise oder Durchreise in andere Schengen-Staaten und insbesondere nicht für den Flughafentransit über einen Flughafen im Schengenraum. Informieren Sie sich vorgängig bei den zuständigen ausländischen Vertretungen, ob Sie für die Einreise in den Ziel- oder den Transitstaat ein zusätzliches Visum benötigen.

Wichtig: Beachten Sie, dass das Verfahren sechs bis acht Wochen dauern kann. Melden Sie sich deshalb frühzeitig beim Migrationsamt.

Dokumente:

Merkblatt "Rückreisevisum für vorläufig aufgenommene Personen und Asylsuchende"