Direkt zum Inhalt springen

Meldung Stellenantritt Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene

Per 1. Januar 2019 wurde die bisher kostenpflichtige Bewilligungspflicht von Stellenantritten von vorläufig Aufgenommenen (Ausweis F) und anerkannten Flüchtlingen (Ausweis B) durch eine gebührenfreie Meldepflicht ersetzt. Anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene können nach der Meldung in der ganzen Schweiz eine selbständige oder unselbständige Erwerbstätigkeit ausüben. Die Beendigung der Erwerbstätigkeit muss weiterhin gemeldet werden.

Stellenantritte von Asylsuchenden im laufenden Asylverfahren (N-Ausweis) bleiben wie bisher kosten- und bewilligungspflichtig.

Vorgehen

Der Stellenantritt oder -austritt muss durch den Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin gemeldet werden. Alternativ kann die Meldung durch die fallführende Stelle im Rahmen der Integration gemeldet werden. Die Meldung muss vor dem Stellenantritt erfolgen.

Die Meldung erfolgt mit dem Meldeformular des Staatssekretariates für Migration (SEM). Sie wird per E-Mail rückbestätigt.

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann mit demselben Formular gemeldet werden.

Weitere Informationen:

Faktenblatt Stellenmeldepflicht

Meldeformular

Webseite des SEM