Direkt zum Inhalt springen

Wegweisungsvollzug

Personen, deren Asylgesuch abgelehnt wurde oder die bereits in einem anderen Land ein Asylgesuch gestellt haben, müssen die Schweiz verlassen. Auch andere Ausländerinnen und Ausländer, die sich illegal in der Schweiz aufhalten oder deren Aufenthaltsbewilligung widerrufen wurde, müssen die Schweiz verlassen und können mit einem Einreiseverbot belegt werden.

Die Rückkehr ins Heimatland oder in das für das Asylverfahren zuständige Land ist nicht immer freiwillig. Für die Organisation der Ausreisen ist die Abteilung Asyl und Rückkehr des Migrationsamtes zuständig.

Mit Personen aus dem Asylbereich wird nach dem rechtskräftigen Wegweisungsentscheid ein Ausreisegespräch durchgeführt. Dabei wird die Person auf ihre Pflicht zur Ausreise aufmerksam gemacht und zu ihren weiteren Plänen gefragt. Will eine Person selbständig und freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren, wird sie mit der Rückkehrberatung des kantonalen Sozialamts vernetzt.